Aktuelle Seite: StartAktivitätenaktuelle AktivitätenVersammlungenDienstversammlung des Inspektionsbereichs Bad Kötzting

Dienstversammlung des Inspektionsbereichs Bad Kötzting

03-23-01Die alljährliche Frühjahrsdienstversammlung aller Feuerwehrführungskräfte der 34 Feuerwehren im Inspektionsbereich Bad Kötzting wurde am Abend des 23. März wieder im Haus des Gastes in Bad Kötzting durchgeführt. Knapp 160 Gäste konnte KBI Andreas Bergbauer hierzu begrüßen.

Weiterhin konnte Bergbauer einige Bürgermeister bzw. deren Stellvertreter der umliegenden Gemeinden, den Leiter der Polizeiinspektion Bad Kötzting, Herrn Ersten-Polizeihauptkommissar Stephan Gürster sowie den Wachleiter der BRK in Bad Kötzting, Herrn Walter Menacher, sowie Franz Mühlbauer von der Bergwacht Lam, KBR Michael Stahl, Ehren-KBR Johann Weber, Ehren-KBI Michael Wensauer, den ehemalige stv. Vorsitzende des KFV Cham, Hias Achatz, sowie die fachbezogenen KBM Sebastian Scheuer, Thomas Raab und Richard Richter, die KBM Heinz Schötz, Alexander Beier und Josef Pritzl, sowie der stv. Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands, Herr Johann Aumeier, die Frauenbeauftragte Nicole Aschenbrenner und den Inspektions-Jugendwart Tobias Aschenbrenner namentlich willkommen heißen.

Nach der Begrüßung konnte der Kreisbrandinspektor feststellen, dass zu dieser Versammlung des Inspektionsbereichs und des Fördervereins fristgerecht schriftlich geladen wurde und die Versammlung hinsichtlich der Mitgliederanzahl beschlussfähig sei.
Zu einer Gedenkminute an alle im vergangenen Jahr verstorbenen Feuerwehrmitglieder aus dem KBI-Bereich Bad Kötzting bat KBI Bergbauer alle Teilnehmer, sich von den Stühlen zu erheben.
Anhand von Bildern, Tabellen und Diagrammen erläuterte Andreas Bergbauer anschließend die personelle Veränderungen, die Entwicklung der Mitglieder, Anzahl der Aktiven und Atemschutzgeräteträger, sowie Investitionen der Feuerwehrvereine. Die Mitgliederzahlen in den Feuerwehren stagniere, in den Vereinen ist ein absteigender Trend zu beobachten, dem möglichst gegen zu steuern sei.

Weiter blickte der Kreisbrandinspektor auf besondere Einsätze, Lehrgänge und weitere Ausbildungsveranstaltungen, Leistungsprüfungen sowie neue Fahrzeuge und Geräte zurück.
Anschließend beleuchtete er noch kurz die Aktivitäten in der UG-ÖEL, der Flughelfergruppe, der Arbeitsgemeinschaft Gefahrgut und Umweltschutz, der Schlauchwagengruppe sowie des Web- und Dokumentationsteams. Sowohl den Führungskräften als auch allen Feuerwehrdienstleistenden sprach KBI Bergbauer schließlich seinen Dank für ihre im vergangenen Jahr geleisteten, unentgeltlichen Arbeit aus.
Für das Jahr 2018 wies KBI Bergbauer auf das wiederum reiche Ausbildungsangebot hin und gab weitere, anstehenden Termine bekannt.

03-23-05Inspektionsjugendwart Tobias Aschenbrenner informierte anschließend über Geschehnisse in den Jugendfeuerwehren des Inspektionsbereichs im vergangenen Jahr.
Den Jugendfeuerwehren der Inspektion Bad Kötzting gehören zur Zeit 380 Feuerwehranwärter an, was einen geringfügigen Anstieg gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Diese Mitglieder verteilen sich auf 258 Jungen und 122 Mädchen. Aschenbrenner lobte auch den Ehrgeiz der Jugendlichten, von denen sich im vergangenen Jahr 207 dem Wissenstest, 48 der Bayerischen Jugendleistungsprüfung und 133 der Prüfung für die Jugendflamme unterzogen. Mit nur 38 Teilnehmern wurde bei der Abnahmeveranstaltung für die Deutsche Jugendleistungsspange in Haibühl leider ein Minusrekord erreicht.
Die beiden Jugendgruppen aus Sperlhammer und Wettzell, welche sich für den Bezirksentscheid des Jugendwettbewerbs qualifiziert hatten, konnten hierbei die guten Plätze neun und elf erreichen.
Der am 23. Juli in Oberndorf durchgeführte Familienfeuerwehrtag war wieder ein voller Erfolg. Dank der intensiven Unterstützung der FF Oberndorf konnte wiederum ein umfangreiches Angebot an Spielen und Informationen für Kinder und Familien geboten werden. Gleichzeitig nahmen 25 Jugendmannschaften an den ausgerichteten Jugendspielen teil und hatten hier viel Spaß.
Bei zwei Gemeinschaftsübungen der Jugendfeuerwehren in Haibühl und Bärndorf konnten sich die Jugendlichen im besonderen Umfang auf ihre spätere aktive Arbeit in den Wehren vorbereiten.
Zum Schluss wies der Inspektions-Jugendwart auf die bereits festgelegten Termine für die Jugendfeuerwehren im Jahre 2018 hin.

Die Frauenbeauftragte im Inspektionsbereich, Nicole Aschenbrenner, informierte die Anwesenden anschließend über die Aktivitäten bei den Feuerwehrfrauen. Neben der erfolgreichen Abnahme des Hilfeleistungs-Leistungsabzeichens von neun Damen im Frühjahr, wurde anlässlich des Feuerwehrfestes in Gotzendorf die Aktion "Feuerwehr zum Anfassen für Groß und Klein" organisiert und durchgeführt. Dabei zeigten die Damen, bei einem simulierten und für die Zuschauer eingehend kommentierten Einsatzes bei einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person, dass auch die Feuerwehrfrauen diese Arbeit problemlos erledigen können.
Daneben verwies Nicole Aschenbrenner auf zahlreiche weitere Aktivitäten der Feuerwehrdamen im abgelaufenen Jahr und dankte abschließend den Feuerwehrführungskräften aber natürlich besonders den Damen für die stete Unterstützung.

03-23-06Der Kassenbericht von Kassenwartin Nicole Aschenbrenner belegt einen soliden Kassenstand des Fördervereins. Als Vertreter der drei Kassenprüfer bestätigte Stefan Ederer von der FF Staning der Kassenwartin eine einwandfreie Kassenführung und befürwortete dessen Entlastung, was die Anwesenden einstimmig bestätigten.

Vor einer kurzen Pause händige KBI Andreas Bergbauer die ersten gedruckten Exemplare des Jahresberichts 2017 an KBR Michael Stahl, Ehren-KBR Johann Weber und die Stadträtin Sylvia Ebner-Fuchs aus.

Der Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer verwies nachfolgend auf die Notwendigkeit, Vorschläge für die Vertreter von Führungskräften für den Kreisfeuerwehrverband Cham zu benennen, welche anlässlich der Verbandsversammlung des KFV am 20. April zur Wahl stünden.
Als Vertreter der Kommandanten des KBI-Bereichs Bad Kötzting wurde der bereits bisher dieses Amt bekleidenden Kommandant der FF Lam, Matthias Roider, vorgeschlagen. Der bisherige Vertreter der Vorsitzenden der Feuerwehren des Inspektionsbereichs, Ade Sauerer, kann - da er nicht mehr Vorsitzender seiner Heimatwehr ist - dieses Amt nicht mehr weiter ausüben. Aus diesem Grund wurde Heinz Niedermayer aus Rimbach hierfür vorgeschlagen.
Auch der stellvertretende Vorsitzende des KFV Cham, Johann Aumeier aus Altrandsberg, hat sein Amt als Vorsitzender seiner Heimatfeuerwehr niedergelegt weshalb auch für ihn ein Nachfolgen gefunden werden muss. Hierfür wurde den Vertretern der 34 Feuerwehren Josef Mühlbauer, Vorsitzender der FF Thürnstein-Schrenkenthal vorgeschlagen.
Per Akklamation wurden alle drei vorgeschlagenen Personen einstimmig bestätigt und sind somit für die Wahl anlässlich der Versammlung des KFV Cham vorgeschlagen.

03-23-08Das erste Grußwort sprach Kreisbrandrat Michael Stahl, der die Grüße des Landrats Franz Löffler überbrachte und den Führungskräften und Feuerwehren Dank für ihre Arbeit im vergangenen Jahr aussprach, gerade in Hinblick auf einige tragische und dramatische Einsätze. Er verwies auf die besondere Bedeutung der Feuerwehrvereine für die Dorfkultur, da sie häufig die letzten aktiven Vereine in kleinen Dörfern sind. Dank sprach der KBR auch den Gemeinden mit ihren Gemeinderäten und Bürgermeistern für die stetige Unterstützung ihrer Feuerwehren aus.
In seinem Ausblick verwies Stahl auf die nun beginnenden und vorgeschriebenen Besichtigungen der Feuerwehrhäuser und -fahrzeuge, die Schaffung eines eigenen Einsatzzuges "Hochwasser" und die geplante Katastrophenschutzübung "Roter Eber" am 8. und 9. Juni in Chamerau. Er informierte die Führungskräfte über die geplante Fortbildung der Gruppenführer in Form einer virtuellen Schulung mit Hilfe von 3D-Brillen und die geplante Satzungsneufassung für den KFV Cham. Schließlich erklärte der KBR noch die neue Version der Anmeldungen an den staatlichen Feuerwehrschulen und verwies auf die geplante Umstellung auf die digitale Alarmierung der Einsatzkräfte, welche aber frühestens im Jahr 2022 umgesetzt wird.

Die Stadträtin Sylvia Ebner-Fuchs überbrachte die Grüße des Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting, Markus Hofmann, der aufgrund eines anderen Termins nicht anwesend sein konnte. In ihrem Grußwort zeigte sie sich sehr beeidruckt von den Berichten und der damit dokumentierten Leistung der Feuerwehren. Lob zollte sie auch den Feuerwehrdamen und der Frauenbeauftragten für ihre Tätigkeiten, bevor sie mit den besten Wünschen für das Jubiläumsjahr des Inspektionsbereiches ist Ausführungen beendete.

Der Leiter der PI Bad Kötzting, Erster-Polizeihauptkommissar Stephan Gürster sprach in seinem kurzen Grußwort allen Feuerdienstleistenden seine Hochachtung für die geleistete Arbeit aus und wünschte sich für die Zukunft eine stets harmonische Zusammenarbeit.

Der Wachleiter der Rettungswache Bad Kötzting, Walter Menacher, überbrachte auch die Grüße des BRK Kreisverbandes und dankte für die auch in 2017 harmonische und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und BRK.

Da zum letzten Tagesordnungspunktes "Wünsche und Anträge" keine Wortmeldungen folgten, dankte KBI Andreas Bergbauer allen Teilnehmern für ihr Kommen und erklärte die diesjährige Dienstversammlung für beendet.

03-23-02 03-23-03 03-23-04 03-23-07
03-23-09 03-23-10 03-23-11 03-23-12
Zum Seitenanfang